Skip to content Go to main navigation Go to language selector

TactiCall ICS – Ein System für alle Schnittstellen

Komplexe Kommunikationsnetzwerke sind aus heutigen weltweit operierenden, multinationalen Einsatzverbänden nicht mehr wegzudenken. Saab hat als Antwort auf diese Herausforderung eine flexible und integrierte IP-basierte Kommunikationslösung entwickelt, die bereits in mehr als 40 Schiffsklassen weltweit eingerüstet ist.

150807-tacticall-scenario.png

Skalierbarkeit und Flexibilität sind entscheidende Faktoren moderner Kommunikation. Die Vielfältigkeit heutiger und künftiger maritimer Operationen erfordert deshalb einen modernen Realisierungsansatz. Die Kommunikationssysteme müssen in der Lage sein, allen Missionsarten und Aufträgen zu dienen, von einzelnen Schiffen in einer Überwachungs- und Boardingmission bis hin zu weltweiten multinationalen und Teilstreitkraft übergreifenden Einsätzen im vollen Bedrohungsspektrum.

Der Operateur muss in die Lage versetzt werden, die notwendigen Bedienschritte für jede dieser unterschiedlichen Aufgaben effizient vorzunehmen. Je weniger Details er einrichten muss, desto einfacher wird es ihm fallen, den Überblick über das Kommunikations-Setup zu behalten. Er soll sich keine Sorgen um einzelne Frequenzen bzw. Frequenzbänder machen müssen, ob der Empfänger gerade auf seiner Station verfügbar ist oder ob er eine gesicherte Verbindung nutzt – er soll lediglich einen Knopf drücken und das System erledigt den Rest. Dies ist heute mit entsprechenden Software-definierten Funktionen realisierbar. Saabs integriertes Kommunikationssystem „TactiCall ICS“ wurde genau für diesen Zweck entwickelt.

Mensch-Maschine-Schnittstelle

TactiCall stellt eine Bedieneinheit bereit, die sich optimal und flexibel in das jeweilige operative Umfeld einpassen lässt, sei es als Panel in der Bedienkonsole in der OPZ an Bord, als eine eher büroähnliche Aufmachung in einem landgestützten Hauptquartier oder auch als hand-held-Lösung für den flexiblen Einsatz vor Ort, z.B. für ein Boarding-Team.

Da TactiCall Software basiert arbeitet, ist es völlig Hardware-unabhängig. Demzufolge kann das System in jede Plattform so integriert werden, wie es die vorhandene Geräteausstattung vorgibt. Dies gilt sowohl für die Software-Plattform wie auch die Bedienschnittstelle. Hierfür sind zahlreiche Realisierungsmöglichkeiten denkbar, z.B. als hand-held-Gerät ähnlich einem Handy, als Headset, als Mikrofon und Lautsprecher, verkabelt oder kabellos.
Jedem individuellen Bediener sind rollenbasierte Rechte zugewiesen, die ihm den entsprechenden Zugriff auf interne und externe Verbindungen erlauben. Innerhalb dieses Rahmens kann er seine individuellen Profile bzw. Netzwerke einrichten. Er kann für ihn wichtige zusätzliche Informationen integrieren und benötigt hierfür nur drei Schritte auf dem Touchscreen.

Funktionalität

Für den Bediener ändert sich in der Hardware-Umgebung bei Nutzung von TactiCall grundsätzlich nichts. Er nutzt dieselben Kommunikationsmittel wie zuvor, nur kann er sich über eine Schnittstelle zu jedem anderen Subsystem an Bord oder auch entfernten Netzwerken auf der anderen Seite der Erde verbinden. Er kann sich deshalb mehr auf die Inhalte seiner Kommunikation konzentrieren, da deren Aufbau, Verbindung und Ablauf im System hinterlegt sind und automatisiert bereitgestellt werden. Dieses Bedienkonzept ist intuitiv ausgelegt und bedarf deshalb auch nur minimalen Ausbildungsaufwandes.

Sicherheit

TactiCall ICS erleichtert die Befehlsgebung in komplexen roten wie auch schwarzen Netzwerken. Selbstverständlich ist deren eindeutige Trennung sichergestellt. Die sogenannte Cross Domain Solution stellt hierfür Firewall, Filtermechanismen und Verschlüsselung bereit. Nach internationalem Standard ist das System EAL5+ (ISO 15408) zertifiziert.

Zudem erlaubt TactiCall dem Operateur echte Multi-Level-Kommunikation, d.h. die gleichzeitige Überwachung von roten, blauen und schwarzen Fernmeldeverbindungen mit der Möglichkeit, auf allen drei Netzen mit demselben Ein-/Ausgabemittel (z.B. Headset) gesichert bzw. ungesichert zu sprechen. Diese Einrichtung kann auf verschiedene Einsatzumgebungen ausgeweitet werden und somit z.B. Verbindungen unterschiedlicher Geheimhaltungsstufen parallel softwaregesteuert für den Bediener bereitstellen.

TactiCall - ein robustes und durchhaltefähiges System, das alle Sprach- und Daten-Kommunikationswege schnell, effizient und sicher miteinander beliebig verknüpft, egal ob sie in roter, blauer oder schwarzer Umgebung laufen – In NATO, EU und weltweit im Einsatz.