Skip to content Go to main navigation Go to language selector
Gripen 39-7

Saab in Österreich

Luftraumüberwachung in Österreich

Seit Jahren wird die aktive Luftverteidigungskomponente in Österreich diskutiert. Die Wahrung und Verteidigung der Lufthoheit sind zentrale Wesensmerkmale einer Luftwaffe. Um ein souveränes Land wie Österreich zu schützen, braucht es bewaffnete einsatzfähige Kampfflugzeuge, die ihren Auftrag in jeder Wetterlage erfüllen können. Insbesondere im Krisen- oder Konfliktfall sind einsatzfähige Systeme unerlässlich. Eine Einschätzung der Lage über die Notwendigkeit eines angemessenen Schutzes des Luftraums von Experten aus Österreich, Schweden und der Schweiz im Video.
c1p_0688.jpg

Luftraumüberwachung in Österreich - die Expertenrunde

Seit Jahren wird die aktive Luftverteidigungskomponente in Österreich diskutiert. Wir zeigen, wie Experten aus drei neutralen Ländern die Lage in Österreich einschätzen. Karl Gruber, ehemaliger Kommandant der österreichischen Luftstreitkräfte, Mats Helgesson, der ehemalige schwedische Luftwaffenkommandant und der Schweizer Aviatikexperte Max Ungricht über die Notwendigkeit eines angemessenen Schutzes des Luftraums.

Hier geht's zu den Videos
gripen-c.jpg

Schutz der Lufthoheit

Die Wahrung und Verteidigung der Lufthoheit sind zentrale Wesensmerkmale einer Luftwaffe. Um ein souveränes Land wie Österreich zu schützen, braucht es bewaffnete einsatzfähige Kampfflugzeuge, die ihren Auftrag in jeder Wetterlage erfüllen können. Insbesondere im Krisen- oder Konfliktfall sind einsatzfähige Systeme für einen Staat unerlässlich. Aber auch in der normalen Lage setzen moderne Kampfflugzeuge im Rahmen des alltäglichen Luftpolizeidiensts die staatlichen Luftverkehrsregeln durch.

Hier geht's zum Artikel

Langjährige Partnerschaft

Saab pflegt seit Jahrzehnten gute partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem österreichischen Bundesheer sowie mit der lokalen Industrie. Österreich vertraut seit über 50 Jahren in die Produkte von Saab. Bereits in den 1960er Jahren vertraute Österreich auf die schwedische Saab 29 Tunnan. Zwischen 1960 bis 1962 beschaffte das Bundesheer 30 dieser Flugzeuge. Bis Ende 2005 bildeten die insgesamt 24 Überschall-Abfangjäger Saab Draken 35OE die aktive Komponente der österreichischen «Goldhaube» und ab den 1970er-Jahren standen 40 Flugzeuge des Typs SK 60, in Österreich bekannt als Saab 105 OE, im Einsatz.

Zusammenarbeit und Vertrauen

Die gegenwärtige Flugzeugflotte der österreichischen Luftwaffe lässt sich innerhalb von 24 Monaten vollständig ersetzen. Als neutrale Staaten kooperieren die österreichische und schwedische Luftwaffe seit Jahrzehnten eng miteinander. Zu den bilateralen Kooperationen zählen mitunter umfassende Fliegerstaffel-Austauschprogramme für Piloten und Bodenpersonal mit der schwedischen Luftwaffe, Teilnahmen an multinationalen komplexen Übungen zwecks Weiterentwicklung taktischer Fähigkeiten oder Simulatoren-Trainings.

Video - 1:00

Gripen in der Übersicht

Sollte Österreich beschließen, seine aktuelle Flotte gegen eine 1-Flotten-Lösung auszutauschen, würden innerhalb von zwei Jahren nach Vertragsunterzeichnung fabrikneue Flugzeuge direkt vom schwedischen Werk in Linköping ausgeliefert. Ein nahtloser Übergang und eine effiziente Ausbildung von Piloten und Technikern der österreichischen Luftwaffe wäre garantiert. Mit kontinuierlichen Upgrades und Weiterentwicklungen bleibt das Gripen-System während der ganzen Lebensdauer technologisch auf dem neuesten Stand.

Kontaktieren Sie uns!

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.
Datenschutzbestimmungen

Informationen über die Datenschutzbestimmungen von Saab hier.

Gripen C

Daten und Fakten zu Gripen

Das Mehrzweck- und Überschall-Kampfflugzeug Gripen von Saab erfüllt sämtliche Anforderungen der österreichischen Luftwaffe zum besten Preis-/Leistungsverhältnis. Mit Gripen können alle benötigten jährlichen Flugstunden kostengünstig und effizient produziert werden - sei es mit Trainings oder als Abfangjäger in Missionen wie Luftpolizeidienst in Überschallgeschwindigkeit.

Mehr Informationen

Systeme und Lösungen

Auch bei den österreichischen Bodentruppen ist Saab ein zuverlässiger Partner, zum Beispiel im Bereich von Training und Simulation oder mit dem schultergestützten Waffensystem Carl Gustaf. Bei sämtlichen Lösungen legt Saab stets grossen Wert auf Kosteneffizienz, Nachhaltigkeit und Kooperationen mit der lokalen Industrie.

Carl-Gustaf M4
Carl-Gustaf® M4

Mit einem Gewicht von weniger als sieben Kilogramm und einer breiten Palette an taktischer Munition ermöglicht Carl-Gustaf M4 abgesessenen Truppen und Spezialeinheiten, in jeder Situation während ihrer Operationen beweglich und effektiv zu bleiben. Das Carl-Gustaf-System bietet eine breite Palette an Munition, die dieses System äußerst vielseitig macht. Die Palette reicht von traditioneller hochexplosiver und panzerbrechender Munition bis hin zu Struktur-, Rauch- und Beleuchtungsmunition. Insgesamt stehen elf Arten von Vollkalibermunition zur Verfügung. Carl-Gustaf M4 bietet zudem ein höheres Maß an Genauigkeit und Kompatibilität mit Innovationen, wie z. B. fortschrittlichen Feuerleitgeräten und intelligenter Munition. Saab bietet auch fortschrittliche militärische Simulationssysteme für das Carl-Gustaf M4 an.

 

Mehr erfahren: Carl-Gustaf M4

Training & Simulation

Bereits mehrfach hat das österreichische Bundesheer bei Saab Duellsimulatoren beschafft. Gemeinsame Trainings und Ausbildung zwischen verbündeten Nationen ist ein zentrales Thema unter allen NATO-Mitgliedern. Dabei wird Interoperabilität in der Ausbildung auf Brigadeebene und darüber hinaus stärker in den Mittelpunkt gerückt. Damit soll eine effektive Ausbildung - oft gemeinsam mit internationalen Verbündeten - gewährleistet werden und Einheiten auf aktuelle sowie künftige Bedrohungen vorbereiten werden.

Live training

Realitätsnahes Training - der Schlüssel zum Erfolg

Kampftruppen operieren in immer komplexer werdenden Kampfgebieten, unter präzisem feindlichen Beschuss, unter extremen Umgebungsbedingungen und mit neu aufkommenden Technologien. Zwar gibt es keinen Ersatz für die tatsächliche Kampferfahrung, aber ein realistisches Training ist der Schlüssel zur Optimierung der Ausbildungserfahrung. Die Live-Trainingslösungen von Saab bieten diesen Realitätsgrad und die originalgetreuen Daten, um die wichtigsten Lektionen zur Maximierung der Kampfeffektivität zu lernen. Das virtuelle Simulationstraining ermöglicht es dem Benutzer, Verfahren und die Handhabung der Ausrüstung zu üben, und zusammen mit dem Live-Simulationstraining werden entscheidende externe Einflussfaktoren hinzugefügt.

karten_1600x800px_aut_1.jpg
karten_1600x800px_aut_2.jpg
Giraffe 1X

Giraffe 1X ist ein extrem vielseitiges, leichtes und leistungsstarkes taktisches 3D-AESA-Radarsystem. Es bietet eine einzigartige Kombination aus operativer Flexibilität, Multi-Tasking-Fähigkeiten und Mehrzweckeinsatz. Giraffe 1X erkennt und verfolgt gleichzeitig Ziele in der Luft und andere Arten von Bedrohungen, wie beispielsweise indirektes Feuer. Die Radarlösung Giraffe 1X bietet perfekten Schutz für militärische und zivile Infrastrukturen, sensible Objekte oder grosse Veranstaltungen.

 

Mehr erfahren: Giraffe 1X

Video - 2:35

Kontaktieren Sie uns!

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns.
Datenschutzbestimmungen

Informationen über die Datenschutzbestimmungen von Saab hier.