Skip to content Go to main navigation Go to language selector
Barracuda academy

Erhaltung von Einsatzwert und Kampfkraft

Neben der Konfrontation mit dem militärischen Gegenüber finden sich Soldaten und die von ihnen eingesetzten Systeme und Fahrzeuge in Gefahrensituationen und herausfordernden Umgebungen wieder, die jeden möglichen Schutz erfordern. Die Anpassung an die Umgebung mittels hochwertigen Tarnsystemen erhöht die Überlebensfähigkeit und jegliche Erfolgsaussicht im Gefecht.

Seit über 60 Jahren erkundet Saab Barracuda weltweit jede erdenkliche klimatische und vegetative Umweltsituation, beispielsweise in Wüsten, Wäldern und arktische Regionen, um selbst kleinste Details akribisch zu analysieren. Diesen Aufwand betreiben wir mit den übergeordneten Ziel, Menschen und Vermögenswerte zu schützen, indem militärische Missionen positiv unterstützt werden.

ULCAS

Die hochmodernen Tarnsysteme von Saab Barracuda, wie z.B. ULCAS (Ultra-Lightweight Camouflage Screen), sind ein Multiplikator für die Disruptionsleistung und schaffen Voraussetzungen, um in sich technologisch exponentiell entwickelnden Einsatzszenarien erfolgreich zu bestehen.

Militärische Einsätze erfordern häufig Tarnsysteme, die flexibel angepasst und skaliert werden können, einen umfassenden Schutz gegen fortschrittliche Sensoren bieten. Als multispektrales, sehr leichtes und einfach zu handhabendes Tarnnetz eignet sich ULCAS besonders, um bestmögliche Tarnung in statischen Situationen zu gewährleisten.

Herausforderungen in Wüsten, Wäldern und der Arktis

ULCAS

Jedes Gelände erfordert einen angepassten Einsatz der verwendeten Tarnsysteme. Die erfahrenen Ingenieure und Wissenschaftler von Saab Barracuda verfügen über eine ausgewiesene Expertise im Einsatz künstlicher Materialien, um die natürlichen Erscheinungen und Farben unter allen Bedingungen realitätsgetreu darzustellen.

Wüsten stellen hohe Anforderungen an Mensch und Material. Sandstürme, Staub, extreme Hitze am Tage und starke Temperaturschwankungen in der Nacht bedingen ständige Anpassungen der Kleidung und der Maßnahmen zur Signaturreduktion.

Oberflächlich betrachtet mag es hingegen einfach erscheinen, eine Tarnung in Waldumgebungen zu schaffen. Jedoch erschweren die Vielzahl an Farben und Schattierungen eine effektive Tarnung in bewaldeten Umgebungen ganz erheblich. Besonders im europäischen Raum mit vielen Mischwäldern und unterschiedlich dicht bewachsen Flächen ist die Auswahl der richtigen Materialien, Farben und deren Pigmentierung ein komplexer Entwicklungsvorgang.

Arktische Regionen sind technisch das anspruchsvollste Gelände für Tarnsysteme. Ein reiner Sichtschutz gegen Aufklärung erzielt hier kaum eine Wirkung, weil die wärmebedingten Kontraste der genutzten Systeme, insbesondere der Fahrzeuge, im Vergleich zur Umgebungstemperatur extrem hoch sind. Hier hat die richtige Materialauswahl bei den verwendeten Tarnsystemen eine überragende Bedeutung.

Taktisch-operatives Verständnis von Einsatz und Gefecht

"In Wüsten geht es vor allem um Temperaturen, die tagsüber konstant stark ansteigen, nachts wiederum sehr schnell dramatisch fallen. Tarnmaterial, das seine Leistungsfähigkeit in einem sehr breiten Temperaturband erhält, ist hier unerlässlich und überlebenswichtig. Auch die Farbgebung der Tarnsysteme darf in Wüsten nicht außer Acht gelassen werden. Entgegen einer weit verbreiteten Meinung erscheinen Wüsten nicht nur in einem sandigen Orange, sondern in einer Vielzahl von zu berücksichtigenden Schattierungen.

Für Wälder ist wiederum die Farbe das größte Problem. Die Menschen glauben oft, dass die meisten Wälder ähnlich beschaffen sind und Grün die Hauptfarbe ist. Aber schon geringe Höhenunterschiede und räumliche Verschiebungen ergeben völlig unterschiedliche Farberscheinungen.

"Farbe ist auch ein wichtiger Faktor in der Arktis. Auch in den monoton erscheinenden Grau-, Blau- und Weißtönen ergibt sich bei genauer Auswertung eine recht breite Varianz. Und natürlich ist auch in der Arktis die Temperatur enorm wichtiger Faktor. Schon geringe Wärmequellen können in der sehr kalten Umgebung sofort den eigenen Standort offenbaren, wenn kein effektives Tarnmaterial eingesetzt wird.“, sagt Claes-Peter Cederlöf, Leiter Marketing & Sales der Geschäftseinheit Saab Barracuda.

Statische Tarnung - ULCAS

Saab Barracuda hat sich auf eine Vielzahl fortschrittlicher und anpassungsfähiger Tarnlösungen spezialisiert, die gegen alle sensorischen Aufklärungssysteme schützen.

Eine dieser Lösungen ist ULCAS, ein multispektrales Tarnnetz mit unübertroffenem Signaturschutz, insbesondere für Fahrzeuge und Systeme in statischen Positionen. Die multispektralen Eigenschaften des ULCAS können konventionelle Tarnnetze nicht bieten, besonders hinsichtlich des Schutzes gegen ultraviolette, visuelle, thermische und kurzwellige Infrarotstrahlen, sowie im nahen Infrarot- und Radarbereich des elektromagnetischen Spektrums.

ULCAS kann die Erwärmung durch Sonneneinstrahlung innerhalb von Fahrzeugen, Unterständen, Zelten und Containern um bis zu 80 Prozent reduzieren. Die volle Leistungsfähigkeit bietet das ULCAS bei Betriebstemperaturen zwischen -21°C und +80°C. Ein effizientes Wärmemanagement führt zusätzlich zu verminderten Verbräuchen von Treibstoff und Betriebsmitteln, da die benötigte Energie zur Kühlung von Motoren und Triebwerken erheblich sinkt.

"Bei der Entwicklung des ULCAS war es für uns von besonderer Bedeutung, dass die Soldaten in jeder Umgebungssituation geschützt ihren Auftrag wahrnehmen können. Egal in welchem Einsatzgebiet unsere Lösungen genutzt werden sollen, wir passen ULCAS so an, wie unsere Kunden es benötigen und erwarten. Unsere jahrzehntelange Erfahrung und die profunde Kenntnis aller erdenklichen Bedingungen bedeutet für Sie, dass Sie die richtige Tarnung erhalten", sagt Herr Cederlöf, der als Offizier 22 Jahre in der schwedischen und 2 Jahre in der US-Armee diente.

Aus operativer Sicht ist ULCAS sehr einfach zu handhaben, alle erforderlichen Eigenschaften sind jeweils in einem Netz vereint. Dabei ist ULCAS sehr leicht, 250 Gramm Gewicht pro Quadratmeter bedeuten, dass ein einzelner Soldat mühelos 50-75 Quadratmeter Tarnnetz bewegen und tragen kann.

Eine neue Dimension der Täuschung

Die statischen ULCAS-Netze sind sehr leicht, haben eine 3D-Oberflächenstruktur und sind dank ihrer Flexibilität sehr einfach zu installieren.

"Das Gelände ist nahezu ausnahmslos immer 3D, also sollten es Tarnlösungen auch sein. Mit dreidimensionaler Tarnung ist es unter anderem möglich, Aspekte wie Blätter und Belaubung zu simulieren, d.h. sie passt sich dem Gelände permanent an und bewegt sich mit und in ihm. 3D ist für ein realistischeres Bild unerlässlich", sagt der erfahrene Bataillonskommandeur Cederlöf.

Die Netze sind kosteneffizient, so dass die herkömmliche mehr- und einschichtige Tarnsysteme für unterschiedliche Anforderungen überflüssig werden. Die Eigenschaften des Materials von ULCAS erhöhen seine Lebensdauer im Vergleich zu konventioneller Tarnung dramatisch und sind zudem in der Verwendung äußerst geräuscharm.

Warum Saab Barracuda wählen?

Saab Barracuda ist führend in der Entwicklung und Herstellung hochmoderner, kosteneffizienter und auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittener Tarnsysteme.

Damit einhergehend verfügen wir über herausragende Kenntnisse und Erfahrungen im industriellen Umfeld, wodurch wir ein umfangreiches Portfolio an kampferprobten Produkten bereitstellen können. Saab Barracuda ist weltweit erfolgreich tätig und stolz auf seinen stetig wachsenden Kundenkreis.

Unsere speziell eingerichteten und angepassten Labore beherbergen hochmoderne Infrastrukturen und Anlagen zur Prüfung und Bewertung von Material- und Tarneigenschaften. Wo internationale Standards nicht etabliert sind, entwickelt Saab eigene Testmethoden in enger Abstimmung mit seinen Kunden. Saab Barracuda führt auch Feldversuche für seine Produkte und die verwendeten Materialien in jeder Klima- und Vegetationszone der Erde durch.

Mit konkurrenzlosem Fachwissen im Bereich des Signaturmanagements und exzellenten F&E-Fähigkeiten ist Saab Barracuda weltweit einzigartig positioniert, um komplette Tarnkonzepte für jeden militärischen Bedarf über alle Hierarchieebenen hinweg anzubieten, vom einzelnen Soldaten über Fahrzeuge bis hin zur Großverbands- und Armeeebene.

Saab Barracuda hat bereits über 45 Nationen, darunter viele NATO-Mitglieder, Demokratien im Nahen Osten und die nordischen Länder, mit Tarnlösungen ausgestattet.

Saab Barracuda ist das einzige Unternehmen der Welt, das sich mit seinem Portfolio systemisch ausschließlich auf Tarnung fokussiert und spezialisiert hat, seit nunmehr über 60 Jahren.

Wir sind zuverlässige Experten, mit der Erfahrung, unsere Tarnsysteme auf mehr als 7.000 verschiedene Fahrzeugmuster zuschneiden zu können - dies vermag kein anderes Unternehmen der Welt. Wir lernen aus jeder Erfahrung und sind an einem Punkt, an dem das, was wir produzieren, herausragend ist", sagt Herr Cederlöf, der seit fast 20 Jahren bei Saab arbeitet.